3 Google Analytics Metrics von welchen Sie profitieren können

Google Analytics
Falls Sie ein Webmaster sind, dann sind Sie wahrscheinlich mit Google Analytics bekannt, und selbst wenn Sie es nicht sind, haben Sie wahrscheinlich schon davon gehört. In vielen Fällen installieren Webmaster Google Analytics auf die Website und vergessen es, während viele Webmaster es nicht einmal einrichten. Worum geht es bei diesem Tool und warum sollten Sie es verwenden? Wie Sie aus dem Namen erkennen können, ist Google Analytics ein Website-Analysetool. Jetzt, als Sie mit dem Einrichten von Hosting für Ihre neue Website begonnen haben, haben Sie wahrscheinlich bemerkt, dass Ihr Hosting-Provider Ihnen bereits ein Website-Analysetool zur Verfügung gestellt hat, das Sie auf Ihrem Computer finden. Wenn Sie glauben, dass die Verwendung dieses Tools alles ist, was Sie für Ihre Website-Analyse benötigen, irren Sie sich. Obwohl diese Tools höchstwahrscheinlich bereits für Ihre neue Website eingerichtet wurden, sollten Sie Google Analytics zusätzlich einrichten. Wir erklären warum.

Google Analytics Grundlagen

Google Analytics deckt als Website-Analysetool alle grundlegenden Statistiken Ihrer Website ab und liefert Ihnen darüber hinaus detailliertere Berichte. Es kann sehr hilfreich, für Verbesserung Ihrer Webseite, sein. Der Zweck von Google Analytics besteht also darin, Ihnen zu verdeutlichen, wie sich Ihre Besucher auf Ihrer Website verhalten. Wenn Sie Ihre Besucher verstehen, erhalten Sie wertvolles Feedback. Sie können das Benutzerverhalten nicht erkennen, wenn einige der Webstatistiken fehlen oder die Daten mit anderen Statistiken oder Metriken nicht vergleichbar sind. Google Analytics sind in der Lage, all dies zu tun und die bereitgestellten Daten zu vergleichen.

Google Analytics Installation

Die Installation von Google Analytics ist nicht kompliziert, daher sollten Sie in kürzester Zeit einsatzbereit sein. Um zu starten, benötigen Sie ein Google-Konto. Wenn Sie mehr Websites haben, die Sie verfolgen möchten, können Sie bis zu 50 Webseiten in einem Google Analytics Konto haben. Sobald Sie sich für ein Konto entschieden haben, sollten Sie zur Google Analytics gehen und oben rechts auf „Anmelden“ klicken. Dort finden Sie 3 Schritte, um Ihr Konto einzurichten. Nachdem Sie auf „Anmelden“ geklickt haben, folgen Sie dem Registrierungsvorgang, indem Sie die erforderlichen Informationen Ihrer Website eingeben. Sobald Sie fertig sind, erhalten Sie einen einmaligen Code, der auf jeder Seite Ihrer Website eingefügt werden muss. Abhängig davon, wie Ihre Website strukturiert ist, hängt es davon ab, wie das geschieht. Einige CMS- oder eCommerce-Plattformen haben verschiedene Orte oder Plugins, an denen Tracking-Codes eingefügt werden sollten. In den meisten Fällen wird dieser Code in der Footer der Website platziert, um sicherzustellen, dass alle Seiten enthalten sind. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie den Code richtig platzieren, sollten Sie professionelle Entwickler für Sie einstellen lassen, oder kontaktieren Sie uns einfach!

Metrics die Sie verfolgen sollten

metricsNachdem Sie Google Analytics eingerichtet haben, wird Ihnen eine Benutzeroberfläche mit vielen Optionen angezeigt. Es gibt einige grundlegende Metrics, die Sie im Auge behalten sollten.

1. Anzahl der Besucher und Seitenaufrufe

Dadurch erhalten Sie einen Einblick darüber, wie viele Besucher Ihre Website in bestimmten Zeitabschnitten erhält. Beachten Sie, dass Seitenaufrufe (page views) nicht mit Seitenbesuche (page visits) identisch sind. Ein Besucher kann mehrere Seitenaufrufe erhalten, weshalb die Anzahl der Seitenaufrufe immer grösser ist als die Anzahl der Besucher. Eine hohe Anzahl an Seitenaufrufen ist wertvoll, da Besucher durch Interaktion mit anderen Seiten Ihrer Website mit Ihrer Website interagieren. Das Ziel jedes Webmasters ist es, möglichst viele Nutzer auf seiner Website zu haben. Wenn Sie auf Ihrer Website arbeiten und sie gut optimieren, werden Sie feststellen, dass die Anzahl der Nutzer, die Ihre Website besuchen, steigt. Dies bringt uns zur Quelle des eingehenden Datenverkehrs (incoming traffic).

2. Traffic Quellen

Zu wissen, woher Ihre Besucher kommen, ist auch eine sehr wichtige Information, und das zeigen Ihnen die Traffic Quellen. Wenn Sie Marketingaktivitäten durchführen, um Besucher anzuziehen, erhalten Sie einen vollständigen Überblick über die Situation. Diese Metrics zeigen Ihnen, wie viele Besucher und von welchen Webseiten Sie gekommen sind. Diese wertvollen Informationen geben Ihnen Feedback darüber, wo Sie die Marketingaktivitäten erhöhen oder verringern sollten. Bei den Traffic Quellen gibt es drei verschiedene Arten von Besuchern:
  • Direct Visitors: Dies sind Besucher, die direkt auf Ihre Website kamen.
  • Referral Visitors: Diese Besucher kamen von einer anderen Website, und Sie können sehen, von welcher.
  • Organic Visitors: Besucher, die von der Suchmaschine (Google) kamen.
Das Marketing für Ihre Website sollte zu neuen refferal und organischen Besuchern führen. Organische Besucher sind äusserst wertvoll, weil sie die Zielgruppe sind, die von der Suchmaschine kam. Wir empfehlen, mindestens grundlegende SEO für Ihre Website zu machen, um die Anzahl der organischen Besucher zu erhöhen. Korrekt SEO-optimierte Website verringert auch die Bounce Rate.

3. Bounce Rate

Nicht alle Metrics sind gut, wenn sie hoch sind. Die Bounce Rate zeigt den Prozentsatz der Besucher an, die Ihre Website sofort verlassen. Dies geschieht, wenn Besucher nicht finden, was sie erwartet haben. Die Bounce Rate ist ein häufiger Vorfall, aber wenn Sie feststellen, dass Ihre Bounce Rate im Laufe der Zeit höher wird, sollten Sie beunruhigt sein. Wenn dies der Fall ist, überprüfen Sie, ob der Inhalt Ihrer Website den Beschreibungen entspricht und ob die Website auf anderen Geräten (z. B. Smartphones) korrekt angezeigt wird.

Goal Tracking mit Google Analytics

google analytics goalsStellen Sie sicher, dass Sie Ihre Ziele in Ihrem Google Analytics-Konto definieren. Dies wird Ihnen helfen, die Ergebnisse zu verfolgen. Ziele können verwendet werden, um verschiedene Ereignisse zu verfolgen, die wegen Marketing Kampagnen auftreten können. In Google Analytics gibt es vier Möglichkeiten, Ziele zu verfolgen:
  1. URL Destination goal
  2. Time goal
  3. Pages visit goal
  4. Event goal
Das URL Destination Goal, zeigt welche URLs von Benutzern aufgerufen werden. Sobald der Benutzer eine bestimmte URL besucht, löst er ein Ziel aus. Diese Art von Ziel wird am häufigsten verwendet, da Sie in den meisten Fällen Besucher auf einer bestimmten Website besuchen möchten (wie die Angebotsseite). URL Destination Goals können auch so festgelegt werden, dass sie nur ausgelöst werden, wenn Besucher von einer bestimmten Seite kommen. Wenn Sie zum Beispiel das Ziel festlegen möchten, wenn Benutzer die „Danke“ -Seite besuchen, können Sie das Ziel so einstellen, dass es nur dann ankommt, wenn Benutzer von der Zahlungsseite kommen, wenn die „Danke“ -Seite geöffnet wird Bei jeder anderen Quelle wird das Ziel nicht erreicht. Das Time goal zeigt Ihnen, wie viele Seiten von Besuchern besucht wurden, bevor Sie Ihre Website verlassen. Es kann auch auf „größer als“, „gleich“ oder „kleiner als“ der angegebene Wert gesetzt werden. Wenn Sie wissen möchten, wie viele Seiten Ihre Besucher geöffnet haben, können Sie diese segmentieren. Wenn Sie eine E-Commerce-Website haben, kann Ihnen diese Art von Ziel zeigen, wie viele Produkte von Besuchern gesehen werden. Das Pages Visit Goal kann alle anderen Ereignisse verfolgen, die Sie für wichtig halten. Zum Beispiel können Sie verfolgen, ob Besucher in bestimmten Feldern Ihrer Website bestimmte Schaltflächen gedrückt oder Informationen eingegeben haben. Diese Art von Ziel ist etwas komplizierter einzurichten, da JavaScript verwendet werden muss. Wir empfehlen, dass sich Profis mit dem Ziel von Google Analytics befassen, da falsch konfigurierte Ziele falsche Ergebnisse liefern und zu falschen Schlussfolgerungen und Aktionen führen können.

Fazit

Mit Google Analytics können Sie Ihre Nutzer besser verstehen. Im Vergleich zu Alternativen gibt es eine tiefgehende Analyse darüber, wie sich Nutzer verhalten und was sie auf Ihrer Website mögen oder nicht mögen. Da es so viele Website-Statistiken verfolgt (es gibt viele mehr, die hier nicht erwähnt werden), bietet es sehr detaillierte Berichte. Abgesehen davon, dass es sich um ein großartiges Web-Analyse-Tool handelt, werden seine Berichte auch als Standard bei der Bewertung einer Website verwendet. Wenn Sie aufgefordert werden, Ihre Website-Statistiken zu präsentieren, ist es ein gängiger Standard, Google Analytics dafür zu verwenden. In Anbetracht all dessen ist Google Analytics ein unverzichtbares Tool für Ihre Website. Falls Sie Hilfe bei Google Analytics benötigen, können Sie uns gerne kontaktieren.
Teilen

Abonniere Unseren Newsletter