So führen Sie ein Web Design Review durch

  • 6 min read

Rating

Bevor Sie ein Webdesign-Projekt veröffentlichen, möchten Sie eventuell noch mit einem Review überprüfen, ob alle Design-Aspekte beachtet sind. Es gibt die weitverbreitete Meinung, dass Design eine Frage des Geschmacks und der persönlichen Vorlieben ist. Dieser Logik nach können Sie Ihre Website beliebig gestalten. Nichts könnte jedoch weiter von der Wahrheit entfernt sein, als das.

Gutes Webdesign muss Ihr Geschäftsziel unterstützen und sicherstellen, dass sich Ihre Besucher nicht abwenden. In diesem Artikel werden wir die Checkliste des Design Reviews durchgehen, die alle Aspekte des Designs und der Nutzerfreundlichkeit Ihrer Website abdeckt.


Startseite

Auch im Internet gilt: der erste Eindruck ist entscheidend für eine erfolgreiche Umsetzung der Ziele. Heutzutage durchsuchen Internetnutzer so viele Websites, ohne sich überhaupt mit ihnen richtig auseinanderzusetzen. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Website einen positiven Eindruck auf Ihre Besucher ausübt. Hier sind die wesentlichen Kriterien, die ein Design Review für die Startseite beinhaltet:
  • Titelbilder - Bilder, Animationen oder Videos können als Hauptbild auf Ihrer Startseite dienen. Sie sollten die Aufmerksamkeit des Besuchers auf sich ziehen.
    Denken Sie an beeindruckende Bilder und aufregende Videos, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung vorstellen.
  • Richtige Botschaft - Mit der richtigen Botschaft können Besucher in weniger als fünf Sekunden erkennen, worum es auf Ihrer Website geht. 
  • Call to action - Es sollte mindestens eine Handlungsaufforderung geben. Wenn Ihre Website mehrere Aufgaben erfüllt, platzieren Sie diese ebenfalls gut sichtbar.
  • Emotionen wecken - Ruft Ihre Website besondere Gefühle und Eindrücke hervor, die Ihr Besucher erfahren soll? Versuchen Sie, Ihre Website mit einem klaren
    Verstand zu betrachten, als ob Sie der erste Besucher wären.
  • Nächsten Schritt zeigen - Der Besucher sollte auf der Hauptseite klar erkennen können, wohin er als nächstes gehen soll.
Quelle


Navigation und Struktur

Wenn Sie Ihre Website erstellen, wissen Sie schon, welche Aktionen und Ziele Ihre Besucher verfolgen: ein Produkt kaufen, einen Beitrag schreiben, das abonnieren
bestimmter Informationen usw. Besucher sollten in der Lage sein, so schnell wie möglich an dieses Ziel zu gelangen. Dafür sollte Ihre Website einer klaren Struktur
und Navigation folgen. Hier sind einige Punkte des Design Reviews, auf die Sie achten sollten:
  • Road map - Der Inhalt Ihres Hauptmenüs sollte in verschiedene Kategorien unterteilt werden. Nützliche Websites haben nicht mehr als 5-6 Kategorien der
    obersten Ebene. Studien legen nahe, dass eine durchschnittliche Person in der Lage ist, vier Elemente im Kurzzeitgedächtnis zu behalten.
  • Breadcrumbs - Benutzer sollten immer wissen, wo sie sich auf der Website befinden und wie sie dorthin gekommen sind. Breadcrumbs ist ein ausgezeichneter
    Weg.
  • Konsistenz - Kopfzeile, Fußzeile und Logo sollten auf Ihrer Website identisch aussehen. Ausnahmen sind nur auf Ihrer Hauptseite sinnvoll, wenn Sie als Cover
    fungieren sollen.
  • Suchfeld - Trotz einer einfachen Navigation geben einige Benutzer gerne ein, was sie auf Ihrer Website finden möchten.
Quelle


User experience (UX)

UX-Regeln und -Muster sollten genau erforscht werden und lassen wenig bis gar keine Kreativität zu.

Schaltflächen auf Ihrer Website stehen für Interaktionen. Benutzer sollten eine klare Vorstellung davon bekommen, welche Schritte sie ausführen würden, wenn sie
daraufklicken. Links sollten den Benutzer hingegen zu einem bestimmten Abschnitt des Inhalts führen. Gute Links sollten darauf hinweisen, was dahintersteckt. Die
Verwechslung dieser beiden Elemente führt zu einem verwirrten Besucher. 

Jede Website verwendet Formulare, mit denen Besucher ihre Daten eingeben können. Formulare bestehen aus Feldern, Boxen, Schaltflächen und Dropdown-
Menüs. Sie müssen alle richtig angeordnet sein.

Kontrollkästchen und Optionsfelder sollten angemessen verwendet werden. Das Kontrollkästchen setzt eine Ja- oder Nein-Option voraus. Wenn es markiert ist, heißt
es ja. Wenn nicht, ist es ein Nein. Das Optionsfeld bietet die Auswahl zwischen mehreren Optionen, normalerweise mehr als zwei.

Wenn Sie möchten, dass Ihr Besucher das Ziel Ihrer Website erreicht, dann stellen Sie ihm mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Ein Button kann sich sowohl unten als
auch oben auf der Seite befinden. Hauptinteraktion sollte von mehreren Seiten aus erreichbar sein.

Visuelle Elemente

Visuelle Elemente erregen die Aufmerksamkeit des Besuchers und sollten ihn dazu einladen, zu bleiben und Ihre Website zu erkunden. Mit der richtigen Auswahl an Bildern, Symbolen, Animationen und Videoinhalten können Sie die Aufmerksamkeit des Besuchers auf sich ziehen.

Jedes Bild sollte einen Mehrwert für den Inhalt bieten, den es illustriert. Am besten verwenden Sie eigene Fotos oder Bilder, die speziell für das Projekt erstellt wurden.
Achten Sie beim Hochladen von Bildern auf Ihre Website, dass sie optimiert sind, denn niemand steht auf lange Wartezeiten. Stellen Sie also sicher, dass die Bilder Ihre Website nicht allzu sehr verlangsamen.

Positionieren Sie Ihr Logo in der oberen linken Ecke der Website. Studien zeigen, dass zentrierte Logos die Benutzer verwirren und die Benutzerfreundlichkeit
beeinträchtigen.

Beachten Sie, dass Ihre Icons einem einheitlichen Design folgen, denn sonst lassen sie Ihre Website uneinheitlich und verwirrend aussehen.

Source

Text und Textinhalt

Miese Typografie kann visuelle Kunstwerke auf Ihrer Website zunichte machen. Um die Aufmerksamkeit des Besuchers auf das Wesentliche zu lenken, werden drei
Ebenen für Überschriften verwendet. Studien zeigen, dass das dreistufige Header-System für die meisten Websites am besten geeignet ist.

Dazu sollte es nicht mehr als zwei Schriftfamilien geben. Die Schriftart sollte mindestens 14 Punkte groß sein, damit die Lesbarkeit sichergestellt ist. Für
Textblöcke sollte es die Optionen "Mehr anzeigen" und "Weniger anzeigen" geben. Sie sollten Ihre Besucher nicht mit zu vielem Scrollen überfordern.

Responsiv

Eine gute Website sollte mit ihren Besuchern kommunizieren. Elemente sollten auf Interaktionen des Benutzers reagieren. Moderne Websites heben bspw. wichtige
Elemente beim Mouse-Over hervor. Dies kann auf Schaltflächen, Menübereiche oder Seitenübergangslinks angewendet werden. Verhindern Sie also, dass Ihre Website
kein statisches Bild abgibt und stattdessen auf die Aktionen des Benutzers reagiert.

Das Scrollen sollte nicht nur auf das Scrollen an sich beschränkt sein. Elemente sollten auch auf das Scrollen reagieren - Ausblenden, Ändern der Farbe, Position
oder Form.

Ausserdem sollte Ihre Website an mindestens drei Bildschirmauflösungen angepasst sein – Mobil, Tablet und Desktop. Ideale Websites sehen auf Handys aus, wie eine
App, auf Tablets wie eine Lite-Version und die Vollversion für Desktops.


Fazit

Nun sind Sie in der Lage, mit dem Design Review alle Probleme auf Ihrer Website zu lokalisieren und zu verbessern. Um die maximale Benutzerfreundlichkeit zu
gewährleisten, sollten Sie vor dem Start Ihrer Website immer überprüfen, ob alle Kriterien erfüllt sind. Bei allfälligen Fragen zu Design Review stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontaktiere Uns

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Teilen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Weitere ähnliche Artikel